Das Unternehmen

Subaru ist die Automarke von Fuji Heavy Industries (FHI), einem der grössten japanischen Hersteller von Transporttechnologie. Neben den Subaru Automobilen entwickelt und baut FHI Lokomotiven und Busse, Industrieanlagen, Zivil- und Militärflugzeuge und ist am Bau der Raumfähre "HOPE" beteiligt.
Es ist das Ziel von FHI, mit der Entwicklung von Premiumprodukten ein bedeutender Spieler auf der globalen Bühne des 21. Jahrhunderts zu sein. Im Interesse des Menschen und seiner Umwelt schafft FHI mit Pioniergeist und Respekt vor Erhaltenswertem individuelle, zukunftsweisende Produkte. Das Unternehmen entwickelt seine Technologien aus einer freien Geisteshaltung, die von flexibler Aufgeschlossenheit und unablässigem Engagement geprägt ist.

Die Herkunft des Namens Subaru

Der erste Präsident von Fuji Heavy Industries Ltd. (FHI), Kenji Kita, hatte sehr bestimmte Meinungen über Autos. "Wenn Ihr ein Auto baut, baut ein richtiges Auto." "Japanische Autos sollten japanische Namen haben." Kita brannte darauf, Autos zu bauen, und war denn auch Feuer und Flamme für den 1954 fertig gestellten Prototyp des P-1.
Innerhalb der Firma wurden Namensvorschläge für den P-1 gesucht, aber keiner gefiel so richtig. Schliesslich gab Kenji Kita dem Auto den Namen, den er in Gedanken schon lange mit sich herumgetragen hatte: Subaru.
Subaru ist der Name einer Gruppe von Himmelskörpern im Sternbild Taurus. Sechs der Sterne sind mit blossem Auge sichtbar, ungefähr 250 weitere lassen sich durch ein Teleskop ausmachen.
Im Westen wird die Sternengruppe Pleiaden genannt, in China Mao und in Japan Subaru (= "regieren" oder "sich zusammentun"). Ein anderer japanischer Name ist Mutsuraboshi ("Sechs Sterne"), wie er häufig in alten japanischen Dokumenten und in der Literatur auftaucht. Offensichtlich ist es eine Himmelserscheinung, welche die Japaner seit alter Zeit lieben. Interessant ist zudem auch, dass FHI aus dem Zusammenschluss von sechs Firmen entstand, was dem Namen Subaru eine zusätzliche Bedeutung gibt.

<< zurück | weiter >>